Willkommen auf der Homepage des 1. FC Kiedrich
www.fc-kiedrich.de

Spielberichte


Kiedrich III: Auf Platz 1 in die Winterpause


Erfolgreich geht unsere E3 in die Winterpause. Aus den letzten 3 Spielen konnten 7 Punkte erzielt werden. Doch die Saison ist lang und nicht nur das Wetter wird rauer. Auch die Spiele waren ein hartes Stück Arbeit.

Am 15.11. machte sich unsere Truppe bei winterlichen Temperaturen und ersatzgeschwächt auf den Weg nach Taunusstein für das Nachholspiel gegen die Mannschaft des TUS Hahn II. Durch die krankheitsbedingten Ausfälle von Marlon Barbeler und Jona Franke kamen die Neuen im Team Jesko und Jakob Lutsch zu ihrem ersten Einsatz. Kiedrich erzielte durch ein frühes Tor von Timon Wallrabenstein nach Vorlage von Maurice Barth in der 2. Minute die 1:0 Führung. Das Tor brachte aber in der Folge keine Dominanz der Kiedricher ins Spiel. Vielmehr ging es hin und her bis TUS Hahn II in der 15. Minute der Ausgleich zum 1:1 gelang. Kiedrich antwortete bereits in der 17. Minute mit der 2:1 Führung durch einen sehr ansehnlichen Drehschuss vom Kapitän Gideon Treber platziert ins linke untere Eck. Doch die Hahner konnten noch in der 22. Minute zum 2:2 ausgleichen und die Partie in der 1. Halbzeit ausgeglichen gestalten. Selbstbewusst griffen die Hahner weiter an, aber tolle Paraden von Florian Walter im Tor und dem Abwehrbollwerk von Loïc Chrysakopolus, Linda Helck, Konstantin Illner und Jakob verhinderten Schlimmeres. Kurz nach Wiederanpfiff stand Timon in der 26. Minute goldrichtig vor dem gegnerischen Tor und brachte Kiedrich mit 3:2 in Führung. Mit diesem Rückenwind spielten sich die Kiedricher frei. Es folgten in der 28. Minute das 4:2 durch Andreas Klauser nach einem durchsetzungsstarken Marsch und strammen Schuss. In der 34. Minute gelang Konstantin Illner mit einer Bogenlampe aus dem rechten Halbfeld, die sich genau unter die Latte des Hahner Tor senkte, das 5:2. Jesko nutze in der 40. Minute die Verwirrung im Hahner Strafraum zu einem Abstauber und dem Endstand zum 6:2.
 
Mit diesem Sieg im Rücken stand wenige Tage später am 18.11. das Heimspiel gegen den SV Johannisberg II (derzeit Tabellendritter) auf dem Plan. Es war ein Duell auf Augenhöhe. Leichte Vorteile in der 1. Halbzeit waren in den Angriffen der Kiedricher zu erkennen. Und so ging der Führungstreffer der Kiedricher zum 1:0 in der 23. Minute durch den Kapitän Gideon Treber nach einer Ecke mehr als in Ordnung. Nach der Pause konnte Konstantin Illner das beruhigende 2:0 erzielen durch einen sauber getroffenen Vollspannschuss mit seinem linken Fuß aus der rechten Seite des Johannisberger Strafraums. Die Führung wirkte leider zu beruhigend auf unsere Kiedricher Mannschaft, die den Johanisbergern mehr Raum gewährten. In der 45. Minute erzielten die Johanisberger den Anschlusstreffer zum 2:1 mit einer gelungenen Doppelpassstaffete über die linke Seite. Plötzlich war der schon sicher geglaubte Sieg auf Messers Schneide und reichlich Nervösität im Spiel. In dieser angespannten Atmosphäre führte dann ein Handspiel der Kiedricher im eigenen Strafraum zu einem Elfmeter in der 48. Minute, den die Johannisberger zum 2:2 Ausgleich verwandelten. Die Kiedricher warfen in den verbleibenden Minuten alles nach vorn, um doch noch den erhofften Sie zu erringen. Das Glück war unserer Mannschaft an diesem Tag aber nicht gewogen. Keiner der Angriffe wollte zu einem weiteren Tor führen. Am Ende war das Unentschieden ein faires Ergebnis für beide Mannschaften nach einem hochspannenden Duell.


Zu guter Letzt wartete am 23.11. noch im Auswärtsspiel die Mannschaft des JFV Heidenrod II auf unsere E3. Schwierige Platz- und Lichtverhältnisse erschwerten das Kombinatsspiel unserer Kiedricher Mannschaft. Vielmehr waren eine gute Portion Kampf und Durchsetzungsstärke die Voraussetzung, um zu Torchancen zu gelangen. Aber auch in solchen Situationen ist auf unseren geschickten Abstauber im Sturm Timon Wallrabenstein Verlass, der in der 16. Minute wieder mit einem feinen Näschen für die Situation, die Kiedricher mit 1:0 in Führung brachte. Andreas Klauser erhöhte in der 18. Minute auf 2:0 als er sich aus dem Mittelfeld kommend gegen zwei Heidenroder Abwehrspieler kraftvoll durchsetze und dann die nötige Wucht in einen Torschuss brachte, bei dem der gegnerische Torwart chancenlos war. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Der Heidenroder kamen mit erstarktem Kampfeswillen aus der Kabine, spielten beherzt auf und wurden dafür in der 36. Minute mit dem Anschlusstreffer zum 2:1 und in der 40. Minute mit dem Ausgleichstreffer zum 2:2 belohnt. Diesen Weckruf hatte unsere Mannschaft dann aber vernommen. Die Kiedricher Abwehr mit Maurice Barth, Konstantin Illner, Loïc Chrysakopolus und dem bereits erwähnten Andreas schloss von nun an wesentlich aufmerksamer die Reihen und die wenigen Chancen der Heidenroder, die noch zum Tor durchdrangen, vereitelte der aufmerksame Kiedricher Torwart Florian Walter. Aber auch der Kiedricher Sturm setzte noch einmal alles daran, als Sieger vom Platz zu gehen. Das Engagement zum Kombinationsspiel zeichnete unseren Kapitän und Ideengeber Gideon Treber aus aber auch unsere weiteren Stürmer Marlon Barbeler und Jona Franke. Unter dem Druck eines Kiedricher Angriffs über links geflankt in den Heidenroder Strafraum resultierte aus einem Klärungsversuch der Heidenroder ein Eigentor in der 42. Minute, so dass die Kiedricher wieder mit 3:2 in Führung gingen. In der 46. Minute nutzte Timon die Gunst der Stunde, umspielte die gegnerischen Abwehrspieler und netzte zum 4:2 Endstand ein.

Die Kiedricher E3 kann auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken. Zwei Turniersiege konnten im 1. Halbjahr 2017 noch in der F1 errungen werden, durch den Gewinn des NASPA-Pokals beim Turnier in Winkel und vor allem der Sieg vor heimischem Publikum beim Soccer Cup in Kiedrich. In der 2. Kreisklasse Rheingau/Taunus steht die Mannschaft mittlerweile mit 28 Punkten auf dem 1.Platz. Da können die Mannschaft und die Trainer Sven Barbeler, Bernd Helck und Klaus Mondani wirklich stolz sein. Für 2018 bleibt zu wünschen, dass die Saison so erfolgreich fortgesetzt werden kann wie in 2017.

Verfasser: Thomas Krüger-Illner


Spieltag 10, 1. Kreisklasse Rheingau Taunus, Saison 2017/2018

1.FC Kiedrich II – FV Geisenheim  1:2 

Mannschaft: Philipp Schwethelm, Max Glaser, Philipp Wenzel, Paul Elsner, Marvin Rehm, Hendrik Dittrich, Nina Mondani, Leander Gisbertz, Niklas Gerock, Nic Brückmann 

Tore: 1:0 Niklas Gerock (Assist: Nic Brückmann)  

Spielbericht:  Im letzten Spiel vor der Winterpause ging es zu Hause gegen den direkten Verfolger und die vielleicht spielstärkste Mannschaft in unserer Klasse aus Geisenheim. Bis auf Viktoria waren alle dabei und wir begannen mit der Stammformation. Philipp Schwethelm spielte im Tor, davor starteten Max, Leander und Philipp Wenzel defensiv. Nic und Hendrik besetzten die Außenbahnen und im Sturmzentrum agierte Paul. Der Start verlief wie in den letzten Wochen etwas schläfrig, so dass Geisenheim ein Übergewicht bekam. Bereits in der 2. Minute hatten wir bei einem Pfostenschuss Glück nicht in Rückstand zu geraten. Die erste gute Offensivaktion unseres Teams gelang in der 9. Minute. Eine Ecke von Nic wurde heraus geköpft und Hendrik nahm den Ball auf Strafraumhöhe volley und setzte ihn auf die Latte. Aufgrund des laufintensiven Spiels wechselten wir früh durch und Niklas und Nina kamen zum Einsatz. Nach 16 Minuten startete der erneut bärenstarke Max einen dynamischen Flankenlauf über die rechte Seite und brachte die Kugel scharf vor das Tor, aber Niklas rutschte leider knapp vorbei. 5 Minuten später löste sich Niklas geschickt von seinem Gegenspieler und Nic spielte einen Traumpass in die Gasse. Niklas drehte sich und versenkte sicher zum 1:0. Leider hielt die Führung nicht allzu lange, denn nach einem Ballverlust auf rechts, sah sich Max plötzlich einer Überzahl an Geisenheimern entgegen, die es geschickt ausspielten und so zum freien Abschluss kamen. Philipp Schwethelm blieb stehen und wurde so mit einem Flachschuss bezwungen. So ging es in einem recht zerfahrenen Spiel mit vielen Ballverlusten leistungsgerecht in die Pause. Der Start in die zweite Hälfte war stark. Niklas spielte über links kommend einen schönen Doppelpass mit Hendrik, schob den Ball aber knapp am langen Pfosten vorbei. Die Jungs und Nina waren nun voll im Spiel und hatten durch Niklas zwei weitere gute Chancen, Paul hatte jeweils von rechts vor das Tor gepasst, aber leider gelang uns in dieser stärksten Phase kein weiterer Treffer. In Minute 44 spielte Geisenheim einen Steilpass nach vorne, Philipp Schwethelm entschied sich für eine Fußabwehr anstatt den Ball mit der Hand aufzunehmen und diese Abwehr landete auch noch beim Gegner. Dem Geisenheimer Stürmer versprang der Ball Richtung Eckfahne, aber Philipp rempelte ihn um und verursachte so einen vermeidbaren Foulelfmeter. Dieser wurde sicher und unhaltbar verwandelt und so stand es sechs Minuten vor dem Ende plötzlich 1.2. Die letzten Minuten waren ein einziges Anrennen des Kiedricher Teams, auch wenn echte Torchancen nicht mehr zu verzeichnen waren. Der letzte Pass wurde leider zu hektisch und fahrig gespielt und so brachten wir uns selbst um die Ausgleichsmöglichkeit. Am Ende stand eine knappe und etwas unglückliche Niederlage und das Team war sehr traurig darüber. Aber Niederlagen gehören eben zum Sport dazu. Dennoch zeigte die Mannschaft heute eine kämpferisch und läuferisch starke Vorstellung aus der Max und Niklas hervorzuheben sind. Glückwunsch an den neuen Tabellenführer aus Geisenheim und Danke an den Schiedsrichter Thomas Elsner und die Familien Brückmann und Gisbertz für den Verkaufsdienst.



Spieltag 10, 1. Kreisklasse Rheingau Taunus, Saison 2017/2018

1.FC Kiedrich II – JFV Walluf II  2:0  

Mannschaft: Max Glaser, Philipp Wenzel, Paul Elsner, Marvin Rehm, Hendrik Dittrich, Nina Mondani, Leander Gisbertz,  Niklas Gerock, Gideon Treber, Nic Brückmann 

Tore: 1:0 Paul Elsner (Assist: Nic Brückmann) 2:0 Niklas Gerock (Assist: Gideon Treber) 

Spielbericht:  Bei nasskaltem Wetter ging es zu Hause gegen die JFV Walluf II, die zwar am Tabellenende steht, aber dennoch ein unangenehmer Gegner für unser Team war. Philipp Schwethelm musste leider mit Fieber absagen und Viktoria ist nach ihrem Schlüsselbeinbruch noch nicht wieder genesen – gute Besserung an beide. Zum Glück konnte Max trotz Knöchelproblemen im Tor auflaufen und Gideon aus der E3 das Team verstärken. Leander, Hendrik und Philipp Wenzel  bildeten die Defensivreihe und durch ihr Zweikampfgeschick, brannte nicht viel an. Vorne begannen wir mit Nic, Niklas und Paul, aber zunächst war noch etwas Sand im Getriebe bei den Offensivaktionen. Nic machte zwar ein ganz starkes Spiel, war immer anspielbar, kombinationssicher und lauffreudig, aber bei seinen Partnern im Angriffsspiel fehle es etwas an Biss und Zug zum Tor. Mit der Einwechslung von Gideon und Nina erhielt das Spiel nach vorne mehr Struktur und die Aktionen wurden zwingender. Leander prüfte den starken Gästekeeper mit einem Fernschuss und Paul scheiterte in aussichtsreicher Position mit einem zu hektischen Abschluss. In dieser Phase rutschten auch 2-3 gefährliche Bälle auf dem nassen Rasen durch und so kam Walluf zu einigen Konterchancen gegen unsere umsichtige Deckung. Einmal blieb Max im 1 gegen 1 lange stehen und behielt souverän die Oberhand und einmal klärte Philipp mit einer Mördergrätsche, die in jedes Fußballehrbuch gehört. Nach 22 Minuten wurden wir in der Offensive belohnt und gingen durch ein echtes „Dreckstor“ von Paul in Führung. Im Anschluss an eine Ecke steckte Nic auf Paul durch, der mit links ein Luftloch schlug und den Ball dann mit rechts über die Linie stocherte – aber Hauptsache drin. So ging es mit einer knappen Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit spielte nun Marvin hinten rechts und er zeigte heute eine absolut überzeugende Abwehrleistung. Da auch Philipp, Leander und Hendrik sehr umsichtig verteidigten, verschob sich das Geschehen mehr und mehr in die Wallufer Hälfte. In Minute 30 erhöhte Niklas mit einem entschlossenen Abschluss auf 2:0, Gideon hatte ihn zuvor wunderbar freigespielt. Nun hatten wir das Spiel fest im Griff. Gideon und Nic spielten etliche Traumpässe in die Schnittstelle, aber speziell Niklas war heute viel zu hektisch beim Torabschluss. Mit etwas mehr Ruhe vor dem Tor hätte er heute locker 5 Tore erzielen können. Das Kombinationsspiel funktionierte nun aber gut und so kamen wir durch Paul und Nic noch zu weiteren Hochkarätern, die aber entweder knapp vorbei gingen oder vom wirklich starken Wallufer Torwart vereitelt wurden. Nach einem Zuspiel von Gideon machte Nic beim Flachschuss in die lange Ecke eigentlich alles richtig, aber der Keeper kratzte den Ball tatsächlich noch um den Pfosten. Am Ende stand ein relativ ungefährdeter Heimsieg, der deutlich höher hätte ausfallen können. Auf unsere Defensivarbeit und das Torwartspiel können wir uns verlassen, in der Offensive ist in Punkto Laufbereitschaft und Chancenverwertung durchaus noch Luft nach oben. Leider fielen die Wallufer Betreuer wie schon im Hinspiel durch unsportliches Verhalten und sinnloses Pöbeln auf, hier sollte der Gastverein wirklich überlegen, ob solche Personen für die Arbeit mit Kindern geeignet sind. Zum Glück behielt unser Schiedsrichter Thomas Elsner die Ruhe und glättete die vollkommen unnötigen Emotionen. Danke noch an Olivia Glaser und Mariette Rehm für den Verkaufsdienst beim Heimspiel.


Spieltag 9, 1. Kreisklasse Rheingau Taunus, Saison 2017/2018

1.FC Kiedrich II – Wisper Lorch  3:2 

Mannschaft: Philipp Schwethelm , Max Glaser, Philipp Wenzel, Paul Elsner, Marvin Rehm, Hendrik Dittrich, Nina Mondani, Leander Gisbertz, Thilo Trautmann  

Tore: 1:0 Marvin Rehm (Assist: Thilo Trautmann) 2:1 Paul Elsner (Assist: Thilo Trautmann) 3:2 Thilo Trautmann (Assist: Hendrik Dittrich) 

Spielbericht:  Eine Woche nach der ersten Saisonniederlage gegen die Spvgg. Eltville II trafen wir zu Hause auf das offensivstarke Team von Wisper Lorch. Neben unserem Kapitän Nic, mussten auch leider Viktoria und Niklas passen, dafür bekamen wir schlagkräftige Unterstützung aus der E1 durch Thilo, der mit seiner Lauf- und Spielstärke an vielen Angriffsaktionen maßgeblich beteiligt war und das Spiel prägte. Nachdem es in der Vorwoche vor allem an Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten fehlte, hatten wir uns vorgenommen heute ein anderes Gesicht zu zeigen und Wiedergutmachung vor den eigenen Fans zu betreiben. Philipp Schwethelm besetzte wieder die Torwartposition, davor agierten die Zweikampfmaschinen Max und Philipp Wenzel, sowie Leander in zentraler Rolle. Da heute speziell die Außenbahnspieler Hendrik, Thilo, Paul und später Nina und Marvin viele Wege auch zurück machten, gelang es die Offensivmacht aus Lorch zunächst in Schach zu halten. In Minute 10 hatte Paul die große Chance zur Führung als er nach einer tollen Kombination über Hendrik von Thilo freigespielt wurde. Paul zog am Torwart vorbei, traf aber dann aus spitzem Winkel nur das Außennetz. Fast im Gegenzug rettete Philipp Schwethelm im 1 gegen 1 großartig. Nach 18 Minuten wurden wir belohnt und  gingen durch den ersten Saisontreffer von Marvin verdient in Führung. Nina spielte von rechts kommend einen Pass auf den zentralen Thilo, der direkt auf den von links einlaufenden Marvin durchsteckte und Marvin drosch die Kugel hart und flach via Innenpfosten ins linke Eck. Die ganze Mannschaft freute sich riesig mit Marvin. 5 Minuten später gelang dem Lorcher Kapitän nach einem unwiderstehlichen Solo der Ausgleich, den auch der starke Philipp Schwethelm nicht mehr verhindern konnte. So ging es mit einem 1:1 in die Pause. Die zweite Hälfte war gerade einmal 3 Minuten alt, da brachte uns der heute enorm aktive Paul erneut in Führung. Thilo spielte in wunderbar frei und Paul vollstreckte entschlossen halbhoch ins rechte Eck. In Minute 34 gelang wiederum dem sehr starken Lorcher Kapitän nach einem Solo das 2:2, gleichzeitig sein bereits 18. Saisontreffer. Das Team bewies Moral und kämpfte nun die läuferisch schwächer werdenden Lorcher mit purem Willen nieder. Leander legte nun mit Unterstützung der anderen den Lorcher Stürmerstar an die Kette und gewann alle wichtigen Zweikämpfe. Damit verschob sich das Geschehen immer mehr in die gegnerische Hälfte und es gab Chance um Chance. Allein in Minute 36 hatte Paul jeweils nach Zuspiel von Hendrik die Führung auf dem Fuß, aber einmal scheiterte er an der Latte und einmal am Lorcher Keeper. 3 Zeigerumdrehungen später zog Thilo allein auf das Tor, aber auch er schaffte es zunächst nicht den Ball im Tor unterzubringen. Nach 42 Minuten war es dann endlich soweit, Hendrik spielte einen Zuckerpass in die Schnittstelle, Thilo verzögerte und drückte den Ball zum erlösenden 3:2 über die Linie. Nun gab es gegen aufrückende Lorcher mehrmals die Chance den Sack zuzumachen und die Trainer und Zuschauer zu beruhigen, die Mannschaft wählte aber die Zittervariante. Vor allem Thilo war nun nicht mehr zu halten und kam mehrfach zum Abschluss, aber der wirklich starke Gästekeeper ließ keinen Treffer mehr zu. Am Ende siegte Kiedrich knapp aber verdient gegen einen Gegner auf Augenhöhe und zeigte eine engagierte und auch spielerisch überzeugende Leistung. Mit diesem Mannschaftsgeist und einer tollen Moral werden wir noch weiter freudig auf die Tabelle schauen, die uns weiterhin als Spitzenreiter ausweist. Danke an Klaus Mondani für den Verkaufsdienst beim Heimspiel und Thomas Elsner für seine Schiedsrichterleistung.

 

 

 

Spielbericht 1.FC Kiedrich III vs. TV Idstein III 3:2

E3 behauptet Tabellenführung gegen Tabellenzweiten Idstein 3  
In einem hochspannenden Duell setzte die Kiedricher E3-Mannschaft ihre Siegesserie am vergangen Montag (30.10.2017) fort. Es war zweifellos das härteste Duell, dass unsere Mannschaft in der Hinrunde bestehen musste. Die Qualität des Gegners war schon im Vorfeld zu erahnen, da Idstein 3 ebenso wie Kiedrich E3 bis dato alle ihre Spiele gewonnen hatten.
 
Schön war, dass bei dieser Spitzenpartie unsere E3 in voller Leistungsstärke antreten konnte, d.h mit Marlon Barbeler, Maurice Barth, Loic Chrysakopoulos, Jona Franke, Linda Helck, Konstantin Illner, Andreas Klauser, Gideon Treber, Timon Wallrabenstein und unserem tollen Rückhalt im Tor Florian Walter. Mit Anpfiff lag sofort Spannung in der Luft und der Respekt vor dem Gegner spürbar. So waren die ersten Minuten davon gekennzeichnet, den Ball möglichst in den eigenen Reihen zu halten, um den Gegner erst einmal abzutasten. Mit jeder Minute fanden sich unsere Spieler aber mehr und mehr ins Spiel. Die Zahl der Angriffe aufs gegnerische Tor und deren Gefährlichkeit erhöhte sich zusehends. In der 10. Minute war es dann soweit, als Timon - goldrichtig im Strafraum positioniert und angespielt - unsere Mannschaft mit 1:0 in Führung schoss. Aber die Idsteiner ließen sich dadurch nicht aus ihrem Spielkonzept bringen. Immer wieder schlug deren Abwehr weite Flanke in die Spitze, die vielfach von den Idsteiner Stürmern sehr gut kontrolliert angenommen und anschließend zu gefährlichen Schüssen aufs Kiedricher Tor genutzt wurden. Gerade die technischen Fähigkeiten und die Schnelligkeit der Idsteiner Stürmer machten unserer Abwehr in dieser Phase des Spiels einige Probleme. Was sich allmählich abzeichnete, wurde in der 15. Minute dann Realität. Idstein schoss den Ausgleichstreffer zum 1:1. Unbeeindruckt davon zeigte unsere Mannschaft im Anschluss Moral und stürmte mit Siegeswillen auf das gegnerische Tor. Die Kiedricher wurden dafür in der 17. Minute belohnt, als Marlon mit einem strammen Schuss aus Höhe des linken Strafraum der Idsteiner unhaltbar für deren Torwart einnetzte. In der verbleibenden ersten Hälfte ging das Spiel weiter munter hin und her. Beide Seiten hatten hochkarätig herausgespielte Torchancen, die die Abwehrspieler einschließlich Torwart jeweils oft nur mit letzter Mühe und etwas Glück abwehren konnten. Mit Kiedricher Brille betrachtet, konnte man wohl den Eindruck haben, dass unsere E3 ihre Chancen durch geschicktes Kombinationsspiel erarbeite. Viele Impulse für die Kombinationen setzte dabei der Kapitän unserer Kiedricher Gideon. Die Idsteiner hingegen traten mit athletisch und technisch ansprechenden Einzelleistungen in Erscheinung.
 
Nach der Pause setzte sich das Match auf Augenhöhe fort. An dieser Aufgabe wuchs vor allem unsere Abwehr. Immer besser stellten sie sich auf die Angriffstaktik der Idsteiner ein, antizipierten die gegnerische Pässe, machten die Räumen eng und in vielen Situationen fingen sie die Zuspiele ab und vereitelten so potentiell gefährliche Spielsituationen. Ein ganz großes Lob gilt hier Loic aber auch Linda, Konstantin, Maurice und Andreas. Auch unser Torwart Florian glänzte durchweg mit höchster Aufmerksamkeit und tollen Paraden.
Im Sturm setzte sich nach der Pause der starke Zug der Kiedricher aufs gegnerische Tor fort. Mit hoher Laufbereitschaft erkämpften sich Timon, Jona, Gideon, Marlon und Maurice immmer wieder den Ball bereits im Mittelfeld. Und so war es keinesfalls unverdient als Timon mit absolutem Durchsetzungswillen in der 31. Minute den Ball im Strafraum der Idsteiner gegen 2 Abwehrspieler behauptete und aus nahezu liegender Position den Ball mit dem linken Fuß am Torwart vorbei unhaltbar zum 3:1 lupfte. Der Jubel der Erleichterung brandete hinaus auf das Spielfeld zu unseren Kickern in grün-weiß von den vielen Mamas, Papas und Geschwistern unserer Kiedricher Kicker, die trotz der kühlen Temparaturen unsere Mannschaft zum Sieg anfeuerten. Beflügelt von der Führung kombinierten die Kiedricher weiter. Aber auch die Idsteiner hatten noch nicht aufgegeben und setzten alles daran, den Anschlusstreffer zu erzielen. Das wäre in der 41. Minute durch den "Hammer" -Distanzschuss eines Idsteiner Angreifers in Richtung des rechten Dreiangels des Kiedrich Tors beinahe passiert. Aber Florian reagierte mit einem unglaublichen Sprung und pflückte den Ball aus der Luft.
Das Spiel und die Torchancen auf beiden Seiten blieben bis zum Ende hochkarätig. Doch die Idsteiner setzten den letzten Akzent, als sie in der 49. Minute den Anschlusstreffer zum 3:2 erzielten. Kurz danach ertönte dann der erlösende Schlusspfiff in dieser von beiden Mannschaften fair gespielten Partie. Das bessere Ende hatte unsere Kiedricher E3. Der Glückwunsch für diesen Erfolg geht aber vor allem an die Trainer Sven Barbeler, Bernd Helck, Klaus Mondani und Moritz Walter, die nach der mehrwöchigen Ligapause die Kinder wieder sehr gut auf den Gegner eingestellt haben und die richtige Wettkampfsleistung mobiliseren konnten.
 
Das letzte Spiel der Hinrunde steigt am kommenden Samstag (4.11.) in Hahn. 
 
verfasst: Thomas Krüger-Illner

Spieltag 8, 1. Kreisklasse Rheingau Taunus, Saison 2017/2018

Spvgg. Eltville II - 1.FC Kiedrich II  3:1 

Mannschaft: Max Glaser, Philipp Wenzel, Niklas Gerock, Paul Elsner, Marvin Rehm, Philipp Schwethelm, Hendrik Dittrich, Nina Mondani, Leander Gisbertz, Nic Brückmann 

Tore: 3:1 Paul Elsner (ohne Assist)

Spielbericht:  Nach 4 Wochen Spielpause aufgrund der Herbstferien ging es im Derby gegen die zuletzt stark aufkommende Spvgg. Eltville II. Max spielte wie vereinbart im Tor, davor bildeten Paul, Philipp Wenzel und Leander den Defensivblock. Die Außenbahnen besetzten Niklas und Nic und zentral agierte Philipp Schwethelm als Stoßstürmer. Der Tabellenvierte aus Eltville übernahm zu Beginn das Kommando und ging in der 4. Minute durch einen sehenswerten Distanzschuss mit 1:0 in Führung. Unser Team fand leider überhaupt nicht ins Spiel, da es die Basics wie Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten vermissen ließ. Keine Ruhe im Aufbau, viele Ballverluste und fehlende Konzentration im Defensivverbund, so kam Eltville viel zu leicht zu weiteren Chancen, die der starke Max vereitelte. Nach einigen Wechseln (Nina, Marvin und Hendrik) fanden wir etwas besser in den Rhythmus und gegen Mitte der ersten Halbzeit begann unser Team wach zu werden und kam durch Philipp Schwethelm, Niklas und Hendrik zu einigen guten Chancen, aber entweder stand noch ein Abwehrspieler oder der Torwart im Weg oder aber der Ball strich wie bei Hendriks Knaller um wenige Zentimeter am Kasten vorbei. Eltville stand in dieser Phase tief und setzte auf Konter und war mit dieser Taktik kurz vor der Pause noch zwei Mal erfolgreich. Kiedrich machte es dem Gegner in Halbzeit 1 aber auch viel zu einfach. Ein langer Ball auf rechts, kein Verteidiger zog den Sprint an und so ging das Laufduell trotz Vorsprung verloren. Ein Querpass auf den ungedeckten Mitspieler und schon stand es 0:2 nach 20 Minuten. Die Arbeit gegen den Ball war in der ersten Hälfte mangelhaft und nach einer Ecke fiel durch Passivität in der Deckung gar das 0:3. Der arme Max im Tor war erneut ohne Abwehrmöglichkeit. So ging es nach der schwächsten Saisonleistung mit einem verdienten Rückstand in die Pause, auch wenn es durchaus einige Torchancen gab, da auch Eltville in der Abwehr nicht sattelfest war. Die Halbzeitansprache fiel kurz aus, das Team wurde aufgefordert nun das wahre Gesicht zu zeigen und ging mit einer anderen Mentalität ins Spiel. Hendrik spielte nun zentral, Kiedrich gewann durch mehr Aggressivität und Einsatzwillen die Kontrolle über das Spiel, auch wenn Eltville mit schnellen Kontern stets gefährlich blieb. Leider wurden in dieser starken Phase zwei hundertprozentige Möglichkeiten durch Niklas und Paul nicht genutzt, nachdem sie durch tolle Kombinationen über Hendrik und Nic freigespielt wurden. Ein schneller Anschlusstreffer hätte dem Spiel vielleicht noch eine Wende gegeben, da Kiedrich nun klar die Oberhand hatte. Aber da die Chancenverwertung auch heute ein Manko blieb, dauerte es bis zu Minute 44 ehe Paul einen Fehlpass des gegnerischen Keepers zum 1:3 verwertete. Nun wurde Eltville mächtig unter Druck gesetzt und eine Angriffswelle nach der anderen rollte auf das Tor aber leider wollte kein Treffer mehr gelingen. Immerhin gelang mit einer starken zweiten Hälfte eine Ergebnisverbesserung, die letztlich verdiente und schmerzhafte Derbyniederlage  konnte aber nicht vermieden werden. Die Mannschaft hat heute festgestellt, dass es ohne Laufen und Kämpfen von allen nicht geht. Wir müssen uns jeden Sieg als Team erarbeiten und sind nicht die Übermannschaft, die die Gegner spielerisch zerlegt, auch wenn manche Spieler dies vielleicht glauben und es so an der erforderlichen Mentalität mangelt.  Hoffentlich war dies nur ein Ausrutscher und wir finden wieder zu der mannschaftlichen Geschlossenheit, die uns bisher in der bisher so erfolgreichen Saison ausgezeichnet hat. Schon in der folgenden Woche hat das Team die Möglichkeit gegen Wisper Lorch Wiedergutmachung zu betreiben.

Spvgg. 1922 Eltville III vs. 1.FC Kiedrich III 0:4

Als das Spiel unserer Kiedricher Mannschaft gegen Eltville am Samstag (30.09.2017) angepfiffen wurde, stand sie unter Zugzwang. Idstein3, der direkte Konkurrent um Platz 1 in der Liga, hatte durch einen 5:3 Erfolg gegen die ebenfalls mitfavorisierte Mannschaft von Bleidenstadt3 die Tabellenspitze übernommen. Die Kiedricher brauchten alle 3 Punkte aus dem Spiel gegen Eltville, um auf Augenhöhe mit den Idsteinern zu bleiben. Hoch motiviert traten unsere Jungs an, diese Aufgabe zu bewältigen. Mit dabei waren Marlon Barbeler, Loïc Chrysakopoulos, Jona Franke, Konstantin Illner, Andreas Klauser, Kapitän Gideon Treber, Timon Wallrabenstein und Torwart Florian Walter. Da Linda Helck und Maurice Barth verhindert waren, erhielt unsere Mannschaft starke Unterstützung durch Emilian Gisbertz aus der F1.
Von Beginn an zeigten unsere Kiedricher eines ganz deutlich, im Lokalderby wollten sie sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Und so dauerte es gerade einmal 3 Minuten, bis Kiedrich durch Timon's Schuss aus der rechten Hälfte des gegnerischen Strafraums mit 1:0 in Führung ging. In der 8. Minute erhöhte Marlon in gekonnter Weise durch einen straffen Schuss aus dem linken Bereich des gegnerischen Strafraums auf ein komfortables 2:0. Mit dieser beruhigenden Führung im Rücken ließ die Konzentration leicht nach, so dass im Anschluss viele gut herausgespielte Torchancen nicht mit letzter Konsequenz abgeschlossen wurden. Erst in der 2. Halbzeit konnte Kiedrich auf 3:0 erhöhen. In der 37. Minute prallte die von Loïc scharf geschossene Hereingabe an der Brust eines Eltviller Abwehrspielers so  in Richtung Eltviller Tor ab, dass sie für  deren Torwart unhaltbar war. Der Torreigen war damit aber noch nicht versiegt. Mit großem Ehrgeiz ergatterte sich Emilian in der 47. Minute an der gegnerischen Grundlinie im Bereich des rechten Pfostens den Ball von einem Eltviller Abwehrspieler, passte ihn anschließend sehr mannschaftsdienlich auf den mitgelaufenen Andreas, der die Vorlage aus zentraler Stellung im Eltviller Strafraum zielsicher verwandelte. Endstand 4:0! Wieder gelang den Kiedricher Spielern ein überzeugender Sieg. Der Kasten blieb sauber, dank der soliden Leistung der Kiedricher Abwehr, allen voran Florian im Tor. Herzlichen Glückwunsch an die Trainer Sven Barbeler, Bernd Helck und Klaus Mondani, die die Mannschaft wieder sehr gut eingestellt haben, vorne torreich, hinten zu null! Tabellenplatz 1 ist damit vorerst zurück erobert.
 
Spannend wird es am 30. Oktober. Im direkten Aufeinandertreffen mit Idstein3 wird der Tabellenführer der Hinrunde ermittelt. Drücken wir unserer Kiedericher E3 dafür fest die Daumen!
 
Spielbericht erstellt: Thomas Krüger-Illner

Spieltag 7, 1. Kreisklasse Rheingau Taunus, Saison 2017/2018

1.FC Kiedrich II – FSV Winkel II  3:1 

Mannschaft: Max Glaser, Philipp Wenzel, Niklas Gerock, Paul Elsner, Marvin Rehm, Hendrik Dittrich, Nina Mondani, Leander Gisbertz, Nic Brückmann

Tore: 1:0 Niklas Gerock (Assist: Nic Brückmann) 2:0 Hendrik Dittrich (Handelfmeter) 3:1 Paul Elsner (Assist: Nic Brückmann) 

Spielbericht:  Im letzten Spiel vor den Herbstferien trafen wir auf heimischen Geläuf auf den Tabellenfünften aus Winkel. Viktoria und Philipp Schwethelm waren leider nicht dabei, so dass Max ins Tor ging und Marvin auf seine rechte Abwehrposition zurückkehrte. In der 4. Minute gingen wir nach einer Ecke mit 1:0 in Führung. Niklas verlängerte die Hereingabe von Nic ins lange Eck und ein Abwehrspieler lenkte den Ball beim Klärungsversuch über die Linie. Unsere Abwehr mit Marvin, Philipp Wenzel und dem zentral defensiven Leander war stabil, aber leider war das Spiel nach vorne zu ungenau und überhastet, so dass keine rechte Struktur aufkommen wollte. Die Offensivspieler Niklas, Paul und Hendrik brachten sich durch fehlende Konzentration so selbst um gute Möglichkeiten. So dauerte es bis zur 19. Minute ehe wir auf 2:0 erhöhen konnten. Ein Passversuch von Leander wurde deutlich mit der Hand abgewehrt, den fälligen Elfmeter verwandelte Hendrik cool und souverän ins rechte untere Eck. Einige unserer Spieler konnten heute aber eine gewisse Schlafmützigkeit nicht ablegen und so blieb der Zugriff und die Kontrolle über das Spiel weiter verwehrt. Nach 23 Minuten gelang Johannisberg nach einer Ecke durch ein Traumtor unter die Latte der Anschlusstreffer, keine Chance für den erneut tadellosen Max im Tor. Zuvor hatte allerdings ein Kiedricher Spieler komplett geschlafen und bei Ballannahme und Abschluss nach der Ecke nur verträumt zugeschaut. Der Anschlusstreffer gab den Winkelern Auftrieb und sie drückten uns nun in die Defensive, aber bis zur Pause passierte kein weiteres Unheil. In der Pause wurde vor allem ein saubereres Spiel nach vorne besprochen, was zunächst auch halbwegs gelang, auch wenn das Team nicht an die Top-Leistung vom Spiel gegen Oestrich anknüpfen konnte. Da aber unser Kapitän Nic ein ganz starkes Spiel machte, konnte die Formschwankung der anderen Offensivspieler etwas übertüncht werden. Hendrik spielte nun hinten rechts für den angeschlagenen Marvin und Nina beackerte die rechte, offensive Außenbahn. 4 Minuten nach Wiederbeginn hatte Niklas die Riesenchance zu erhöhen, als Nic einen Traumpass in die Schnittstelle spielte. Leider behielt Niklas nicht de Ruhe vor dem Tor und scheiterte freistehend am gegnerischen Keeper. In Minute 34 spielte Niklas eine tollen, finalen Pass in den Lauf von Nic, aber sowohl Nic als auch Niklas im Nachschuss konnten das Leder nicht über die Linie drücken. Winkel hatte in dieser Phase durchaus einige Möglichkeiten und zwar immer dann, wenn Kiedrich nach Ballverlusten nicht nachsetzte. Die Abwehr und der sehr starke Max ließen aber zum Glück keinen Treffer mehr zu. Vorne gab es mehrmals die Möglichkeit die sich freigelaufene Nina vor dem Tor anzuspielen, aber bei einigen war heute zu viel Egoismus im Spiel und so blieb es bis zum Schluss spannend. Das erlösende 3:1 fiel schließlich in der Schlussminute durch Paul, der ein tolles Zuspiel von Nic entschlossen verwertete. Am Ende stand der 7. Sieg im 7. Spiel, aber das Team hat es sich heute unnötig schwer gemacht. Bei einigen Spielern fehlten die Laufbereitschaft und teilweise der Kampfeswille, zudem häuften sich Konzentrationmängel in der Ballannahme und im Passspiel. Darüber müssen wir reden, aber vor allem gehen wir stolz als Tabellenführer in die Ferienpause. Danke an die Familien Glaser und Wenzel für den Verkaufsdienst, sowie Thomas Elsner für die Schiedsrichterleistung.

Spieltag 6, 1. Kreisklasse Rheingau Taunus, Saison 2017/2018

FC Oestrich - 1.FC Kiedrich II   0:3

 Mannschaft: Philipp Schwethelm, Max Glaser, Philipp Wenzel, Niklas Gerock, Paul Elsner, Elias Weis, Hendrik Dittrich, Nina Mondani, Leander Gisbertz, Nic Brückmann

Tore: 0:1 Philipp Wenzel (Assist: Nic Brückmann) 0:2 Elias Weis (ohne Assist) 0:3 Nic Brückmann (Assist: Elias Weis) 

Spielbericht:  Am 6. Spieltag kam es auf dem ungeliebten Hartplatz von Oestrich zum absoluten Topspiel der beiden bis dato ungeschlagenen Mannschaften der 1. Kreisklasse Süd und es entwickelte sich ein rassiges Spiel auf hohem Niveau. Mit Viktoria und Marvin mussten zwei starke Abwehrkräfte passen, dafür erhielten wir Verstärkung aus der E1 in Person von Elias und der war in diesem Spiel der dominante Herrscher auf dem Platz. Zu Beginn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit sehr präsenten Abwehrreihen, so dass zwingende Torchancen Mangelware blieben. Kiedrich wollte vor allem das Zentrum stärken, in dem Elias und Leander sehr gut miteinander harmonierten. In der Abwehr waren Philipp Wenzel und Max Megazweikämpfer, die keinen Ball verloren gaben und auf den Außen machten zunächst Hendrik und Nic und später Niklas, Paul und Nina mächtig Betrieb. Nachdem dem Offensivspiel am Anfang noch etwas der Feinschliff fehlte, gab es in der 9. Minute die erste sehenswerte Aktion als sich Elias auf links durchspielte und den Ball vor das Tor zu Hendrik passte, das Leder aber vor dem finalen Pass schon die Torauslinie überschritten hatte. 2 Minuten später fiel dann aber das 1:0 aus unserer Sicht als Nic den Ball von links überlegt an die Strafraumkante zu Philipp Wenzel zurück spielte und dieser humorlos abzog. Gegen den noch leicht abgefälschten Ball war der Keeper chancenlos. In Minute 17 eroberte Elias im Mittelfeld den Ball, zog unwiderstehlich an 2 Gegnern vorbei und drosch die Kugel unter die Latte – ein Traumtor des mit Abstand besten Mannes auf dem Platz. Die Mannschaft richtete sich an Elias auf, der das Team mit Lauf- und Zweikampfstärke, aber auch mit hoher Spielintelligenz führte und so zeigten wirklich alle eine herausragende Leistung. Mit der beruhigenden 2:0 Führung ging es in die Pause und der FC Oestrich war schon beeindruckt. 5 Minuten nach Wiederbeginn machte dann unser Kapitän Nic nach einer kuriosen Szene alles klar. Zunächst wurde er wunderbar von Elias freigespielt, scheiterte aber am gegnerischen Torwart. Elias setzte nach und stocherte das Leder zurück zu Nic, der fast schon abgeschaltet hatte, dann aber geistesgegenwärtig reagierte und hoch ins kurze Eck zum 3:0 traf. Elias und Leander bekamen nun eine verdiente Pause und trotzdem kippte das Spiel nicht, da Kiedrich heute einfach heiß aufs Gewinnen und die Zweikämpfe war. Die letzten 10 Minuten waren nun wieder ausgeglichener und der unheimlich aufmerksame Philipp Schwethelm im Tor hatte noch einige Möglichkeiten sein Können unter Beweis zu stellen. Am Ende stand durch aggressives Verteidigen hinten die Null und es brannte nichts mehr an. Das Team hat heute, als es darauf ankam die richtige Reaktion gezeigt und am Ende hochverdient gewonnen, da es einfach den entscheidenden Tick entschlossener gegen einen wirklich starken Gegner aus Oestrich war.  Zum Schluss bekam sogar unser „Aushilfsschiedsrichter“ Thomas Elsner noch ein Lob der sehr fairen Gastgeber aus Oestrich.

TSV Bleidenstadt III vs. 1.FC Kiedrich III 2:3
   
  Um es vorwegzunehmen, es war der erwartet schwere Gegner, der am Samstag (23.9.) auf unsere E3 wartete. Bleidenstadt III ist für die Kiedricher keine unbekannte Mannschaft, traf man doch in jüngeren Altersklassen schon oft in anspruchsvollen Derbies aufeinander. So war es gut zu wissen, dass die Kiedricher Mannschaft in voller Besetzung antreten konnte, d.h. mit Marlon Barbeler, Maurice Barth, Loïc Chrysakopoulos, Jona Franke, Linda Helck, Konstantin Illner, Andreas Klauser, Gideon Treber (Kapitän), Timon Wallrabenstein und im Tor mit Florian Walter.

  Das Spiel begann mit einem Knaller als Bleidenstadt III in der 3. Minute nach einer von rechts herreingegebenen Ecke mit einem ansehlichen Volleyschuss in Führung ging. Diesen Weckruf haben die Kiedricher Spieler gehört und ab diesem Zeitpunkt durchweg mit großem Engagement und hoher Aufmerksamkeit dagegen gehalten. So konnte in der 7. Minute der sehr sehenswerte Anschlusstreffer zum 1:1 erzielt werden. Nach toller Ballstafette mit herrlichem Pass von Gideon aus der Spielfeldmitte zu dem auf der linken Seite sich geschickt freilaufenden Marlon, der anschließend entlang der gegnerischen Torwartgrundlinie auf Timon weiterleitete und damit den letzten Verteidiger von Bleidenstadt überspielte. Timon umkurvte den Torwart und netzte zielsicher ein. Danach gab es weitere hochkarätige Chancen für die Kiedricher, die jedoch nicht zu einem weiteren Treffer führten. Bis zur 17. Minute dauerte es, bis unsere Kiedricher Mannschaft durch einen Distanzschuss von Linda am Rande des zentralen Strafraums das 2:1 erzielte. Auf heimischem Platz starteten die in Rückstand geratenen Bleibenstädter eine Sturm und Drangphase. Etwas Glück und vor allem Florian, der im Tor wieder eine super Leistung zeigte, verhinderten einen Ausgleich der Bleibenstädter vor der Pause. Hoch motiviert kamen beide Mannschaften aus der Kabine. Die Bleibenstädter konnten diesen Schwung in der 27. Minute durch einen spektakulären Weitschuss aus der rechten Spielfeldhälfte unter die Latte in den Ausgleich zum 2:2 ummünzen. Aber die Kiedricher ließen nicht die Köpfe hängen, sondern zeigten Moral und Kampfgeist. Belohnt wurden sie dafür mit dem 3:2, als Gideon sich in der 31. Minute in der Mitte des gegnerischem Strafraums ein Herz nahm und mit scharfem, unhaltbarem Schuss den goldenen Siegtreffer erzielte. Bis zum Schluss blieb das Spiel ausgeglichen, hart umkämpft und immer wieder mit hochklassig von beiden Mannschaften herausgespielten Torchancen, wobei der überwiegende Druck von den Kiedrichern auf das Tor der Bleidenstädter ausging. Gerade beim Spiel aus dem Mittelfeld in die Spitze konnten Maurice, Jona und Andreas tolle Akzente setzen. So wären nicht nur die Trainer Sven Barbeler, Klaus Mondani und Bernd Helck, sondern auch die mitgereisten und begeistert anfeuernden Eltern erleichtert gewesen, wenn mit ein bisschen mehr Fortüne einer der anschließend immer wieder sehr gut herausgespielten Angriffe der Kiedricher zu einem weiteren Tor geführt hätten. Aber auch die Bleidenstädter gaben das Spiel bis zum Schluss nicht verloren, und so war der Sieg an diesem Tage gerade auch den starken Abwehrleistungen von Loïc, Linda, Konstantin und Marlon zu verdanken.

Spieltag 5, 1. Kreisklasse RTK: 1.FC Kiedrich II – JSG Erbach/ Rauenthal II  5:4

Mannschaft:
Philipp Schwethelm, Max Glaser, Philipp Wenzel, Niklas Gerock, Paul Elsner, Marvin Rehm, Hendrik Dittrich, Nina Mondani, Leander Gisbertz

Tore:
1:0 Eigentor (ohne Assist) 2:0 Niklas Gerock (Assist: Leander Gisbertz) 3:0 Hendrik Dittrich (Assist: Leander Gisbertz) 4:2 Paul Elsner (Assist: Hendrik Dittrich) 5:4 Hendrik Dittrich (Handelfmeter)

Spielbericht: 
Bei Morgennebel kam es zum 1. Heimspiel der Saison und man traf auf die JSG Erbach/ Rauenthal II, die mit zahlreichen Spielern des Jahrgangs 2008 antrat. Unser Kapitän Nic konnte aufgrund eines parallelen Tennisspieles nicht teilnehmen und Viktoria fehlte krankheitsbedingt – gute Besserung an dieser Stelle. Leander vertrat Nic als Spielführer gewohnt souverän. Wir hatten uns vorgenommen wie ein Tabellenführer aufzutreten und den Gegner früh unter Druck zu setzen, was in den Anfangsminuten auch gut gelang. Niklas traf bereits in der 2. Minute die Latte und Paul hatte 2 klare Einschussmöglichkeiten nachdem er jeweils toll freigespielt wurde. So waren wir zunächst auf des Gegners Hilfe angewiesen. Nach einem Ausrutscher des Torwarts bei einem Rückpass gingen wir durch ein Eigentor in Minute 6 in Führung. Nur 2 Minuten später erhöhte Niklas auf Pass von Leander mit einem noch abgefälschten Schuss. Das 3:0 lieferte Hendrik mit einem strammen Schuss ins rechte obere Eck auf Zuspiel von rechts durch den ungemein fleißigen Leander. Im direkten Gegenzug lief ein Erbacher Spieler nahezu unbedrängt durch 4 Kiedricher Abwehrspieler und ließ Philipp Schwethelm im Tor keine Chance. In der 15. Minute fiel durch einen nahezu identischen Angriff gar der Anschlusstreffer für Erbach. In dieser Phase kamen wir überhaupt nicht in die Zweikämpfe und begleiteten die Gegner nur. Nachdem er zuvor mehrere Hundertprozentige ausgelassen hatte, traf Paul kurz vor der Pause nach schönem Pass von Hendrik via Innenpfosten ins Tor. Mit einem 4:2 ging es in die Pause und wir hatten uns vorgenommen die defensiven Zweikämpfe aggressiver anzugehen und vorne die Chancen konzentrierter zu nutzen. Der Auftakt in Hälfte 2 war gut. Wir spielten viele Torchancen aus, leider zog Max zweimal knapp vorbei und auch Niklas, Paul und Leander scheiterten freistehend. So kam es wie so oft im Fußball: wer vorne die zahlreichen Chancen nicht nutzt, bekommt auf einmal die Gegentreffer. Erbach kam per Doppelschlag in den Minuten 33 und 34 zum Ausgleich, jeweils nach Totalaussetzern der Defensive. Oberstes Ziel war es nun zunächst  wieder Ruhe und Stabilität in unser Spiel zu bringen, aber für einige Minuten schien das Team vom Ausgleich geschockt. Es konnte doch nicht sein, dass wir dieses Spiel noch verlieren sollten. Nachdem Philipp Schwethelm eine hohe Flanke sicher herunter gepflückt hatte ging es schnell über Hendrik und Niklas nach vorne. Den Passversuch auf Max unterband ein Erbacher Abwehrspieler in Minute 43 mit einem klaren Handspiel und es gab Elfmeter für Kiedrich. Hendrik verlud den Keeper und traf eiskalt und flach ins rechte Eck. Max und Philipp Wenzel hielten nun hinten dicht und in der Offensive lief es nun auch wieder besser, auch wenn kein weiterer Treffer trotz noch mehrerer Möglichkeiten gelang. Kurz vor dem Ende scheiterte Marvin ganz knapp mit einem Strahl aus gut 10 Metern, den ein Abwehrspieler noch am Pfosten vorbei grätschte. Am Ende gab es einen knappen aber hochverdienten 5:4 Erfolg und Kiedrich kam nach drückender Überlegenheit mit einem blauen Auge davon. Das Defensivverhalten war heute teilweise eine Katastrophe und wir machten es uns unnötig schwer und brachten den Gegner mehrfach zurück ins Spiel. Lediglich Max und Philipp Wenzel verteidigten stabil und konsequent, bei allen anderen ist hier deutlich Luft nach oben. Für Philipp Schwethelm war es heute ein sehr undankbares Spiel. Keine Chance bei den Gegentoren, da er von der Abwehr im Stich gelassen wurde und kaum Möglichkeiten sich selbst auszuzeichnen. Die Mittelfeld- und Angriffsspieler hatten heute Chancen um mindestens 20 Tore zu erzielen, am Ende wurden es 5, eine deutlich verbesserungsfähige Quote. Im Spitzenspiel am nächsten Spieltag gegen Oestrich müssen das Zweikampf-verhalten und die Chancenverwertung klar gesteigert werden, sonst droht die erste Niederlage. Dank an Heike Gerock, Brigitta Elsner und Heike Dittrich für den Verkaufsdienst und Thomas Elsner für seine Schiedsrichterleistung.

4. Spieltag, 1. Kreisklasse RTK: FV Geisenheim - 1. FC Kiedrich II        1:3

Mannschaft:
Max Glaser, Philipp Wenzel, Nic Brückmann, Marian Marquardt, Niklas Gerock,
Konstantin Illner, Paul Elsner, Marvin Rehm

Tore:
1:1         Marian Marquardt (Assist: Nic Brückmann)
1:2         
Paul Elsner (Assist: Marian Marquardt)
1:3         Niklas Gerock (Assist: Marian Marquardt)    

Spielbericht:
der 1. FC Kiedrich II reitet weiter auf der Erfolgswelle und gewann auch das vierte Saisonspiel beim Tabellennachbarn aus Geisenheim. Aufgrund massiver Absagen ( Philipp Schwethelm, Leander, Hendrik, Viktoria und Nina) mussten wir das Team umstellen und erhielten tatkräftige Unterstützung von Marian aus der E1 und Konstantin aus der E3 und beide brachten eine ganz starke Leistung auf den Rasen. Max spielte für Philipp im Tor und zeigte ein fehlerfreies Spiel. Vor Max bildeten Marvin, Philipp Wenzel und Konstantin
eine konzentrierte und aufmerksame Defensive, so dass sich die bis dato ungeschlagene FV Geisenheim schwertat zu klaren Abschlussaktionen zu kommen. In der 5. Minute gerieten wir unglücklich in Rückstand, als sich ein Geisenheimer Spieler über rechts durchsetzte, im ersten Versuch noch an Max scheiterte und den Abpraller versenkte. Keine Chance für den sehr starken Keeper Max. Die Mannschaft ließ sich aber nicht entmutigen, rannte weiter an und kam durch Nic und Paul zu zwei glasklaren Chancen, die leider nicht genutzt wurden. Kiedrich war nun die etwas bessere Mannschaft, aber die Chancenverwertung blieb im ersten Durchgang das große Manko. So scheiterten erneut Paul und Niklas kurz vor der Pause völlig freistehend am Gästetorwart. Auch Geisenheim kam bei einigen Kontern noch zu gefährlichen Aktionen, aber die Abwehr und Max ließen keinen weiteren Treffer mehr zu. Kurz nach Wiederbeginn gelang dann durch Marian der längst überfällige Ausgleich. Philipp eroberte im Gegenpressing den Ball und spielte zu Nic, der in den Lauf von Marian passte und somit hatte Marian freie Bahn und schloss eiskalt hoch ins rechte Eck ab. Nun war es ein Spiel auf des Messers Schneide, denn Geisenheim blieb gefährlich und Kiedrich versäumte es den Sack zu zumachen.
In Minute 43 fiel dann das erlösende 2:1 durch Pauls entschlossenen Flachschuss ins rechte Eck, nachdem Marian ihn toll freigespielt hatte. 2 Minuten vor dem Ende wurde Niklas gegen aufgerückte Geisenheimer auf die Reise geschickt und lief frei auf den Torwart zu, scheiterte aber bei allen 3 Einschussmöglichkeiten. So blieb es bis zum Schluss spannend ehe Niklas die Zuschauer mit dem 3:1 erlöste. Marian passte von rechts vor das Tor, Niklas setzte sich robust aber fair durch und traf mit links zum Endstand. Eine tolle Aktion von Niklas, nachdem er zuvor viele einfachere Bälle nicht im Tor unterbringen konnte. Die Mannschaft zeigte heute ein klar besseres Spiel als in der Vorwoche, versäumte es aber frühzeitig die Tore zu machen. Max war sehr aufmerksam und strahlte große Ruhe aus, Marvin und Philipp waren starke Zweikämpfer und Konstantin war schlicht überragend mit seiner Laufstärke und Ballsicherheit. Nic und Paul waren sehr fleißig auf den Außenbahnen und Marian war sehr präsent, forderte die Bälle und agierte zielstrebig nach vorne. Niklas belohnte sich erst ganz am Ende für seine Mühen und Laufwege und das Team freute sich mit ihm.
Am Ende stand ein verdienter Sieg nach grundsolider Leistung. Die Abwehrarbeit bleibt eine große Stärke, nach vorne müssen die Spieler noch mehr Ruhe und Abgeklärtheit in den Abschlussaktionen entwickeln.

 3. Spieltag, 1. Kreisklasse RTK: JFV Walluf II – 1.FC Kiedrich II                        0:1

Mannschaft:
Philipp Schwethelm, Max Glaser, Philipp Wenzel, Nic Brückmann, Leander Gisbertz, Niklas Gerock,
Hendrik Dittrich, Paul Elsner, Nina Mondani

Tore:
0:1         Hendrik Dittrich (Assist: Leander Gisbertz)  

Spielbericht:
Im dritten Saisonspiel trafen wir bei spätsommerlichen Fußballwetter auf die JFV Walluf II. Viktoria und Marvin waren leider verhindert, so dass wir mit 9 Spielern antraten. Leider konnten wir spielerisch nicht an die zuletzt starken Leistungen anknüpfen und boten ein eher schläfriges Spiel. Irgendwie war das Team nie so recht im Wettkampfmodus, kam aber am Ende zu einem etwas glücklichen 1:0 Erfolg.
Bereits in den Anfangsminuten wurde deutlich wie das heutige Spiel laufen würde. Die vermeintlich schwächere Mannschaft aus Walluf agierte mit langen Bällen und einer massiven Defensive und unser Team reagierte mit einem ähnlichen Spielansatz anstatt einen sauberen Kombinationsfußball aufzuziehen. So entwickelte sich ein ziemlich unansehnliches Spiel mit vielen Ballverlusten und wenigen gelungenen Ballstafetten.
Immerhin stand die Abwehr mit Max, Philipp Wenzel, Nina und Philipp Schwethelm im Tor weitgehend solide und hielt so den eigenen Kasten trotz einiger Unachtsamkeiten sauber. Das Passspiel nach vorne war heute aber leider zu fehlerhaft, zudem fehlte es auch an Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten der Offensivspieler. Die einzig nennenswerte Offensivaktion in der ersten Hälfte war ein Lattentreffer von Niklas im Anschluss an eine Ecke in Minute 23, leider waren wir bei der Nachschussmöglichkeit zu unentschlossen um etwas Zählbares zu erzielen.
2 Minuten nach Wiederbeginn fiel dann der für dieses Spiel wirklich typische Führungstreffer.
Leander führte einen Freistoß im Mittelfeld schnell aus und passte zu Hendrik, der den Ball mitnahm und einen hohen langen Pass auf Niklas schlug, der sich in der Sturmmitte von seinem Gegenspieler gelöst hatte. Der Ball flog in den Strafraum, Niklas traf das Leder zwar nicht, irritierte aber den gegnerischen Torwart derart, dass die Kugel ins Netz trudelte. Das Spiel nach vorne war nun etwas besser und hinten stand weiter die Null. 15 Minuten vor dem Ende gab es 2 Riesenchancen für uns den Sack zu zumachen. Zunächst spielte Max einen wunderbaren Pass auf Niklas, der den Torwart umkurvte, aber dann mit dem Abschluss zu lange wartete, so dass ein Wallufer Abwehrspieler noch auf der Linie zur Ecke klären konnte. Die Ecke wurde kurz gespielt,
Nic passte scharf vor das Tor und ein Wallufer Abwehrspieler schlug den Ball beim Klärungsversuch an den eigenen Pfosten. So ging die Zitterpartie weiter und die Wallufer kamen zu einigen Kontermöglichkeiten, die Beste rettete Philipp Schwethelm mit einer Glanzparade zur Ecke. Der Wallufer Schiedsrichter, der bereits mit einigen fragwürdigen Entscheidungen zu Gunsten des Heimteams aufgefallen war, ließ mehrere Minuten nachspielen in der Hoffnung, dass noch der Ausgleich fällt. In der Nachspielzeit, gewann Hendrik einen Zweikampf vor dem eigenen Strafraum und trieb den Ball nach vorne. Beim Passversuch wurde er von hinten getreten, der Schiedsrichter gab aber Freistoß für Walluf in aussichtsreicher Position. Glücklicherweise misslang der Schussversuch und kurz danach war Schluss.
Die Mannschaft hat heute nicht den stärksten Tag gehabt, kam aber am Ende zu schmeichelhaften, aber nicht unverdienten 3 Punkten. Hoffentlich erweist sich dies als Dämpfer zur rechten Zeit und es folgen wieder engagiertere Auftritte.

 2. Spieltag, 1. Kreisklasse RTK: JSG Hattenheim/ Hallgarten – 1.FC Kiedrich II               0:6

Mannschaft:
Philipp Schwethelm, Max Glaser, Philipp Wenzel, Nic Brückmann, Leander Gisbertz, Niklas Gerock,
Marvin Rehm, Hendrik Dittrich, Paul Elsner, Nina Mondani

Tore:
0:1         
Hendrik Dittrich (Assist: Leander Gisbertz)
0:2         
Nina Mondani (Assist: Nic Brückmann)
0:3         
Nic Brückmann (Assist: Leander Gisbertz)
0:4         
Nic Brückmann (Assist: Philipp Schwethelm)
0:5         
Niklas Gerock (Assist: Hendrik Dittrich)
0:6         Paul Elsner (Assist: Niklas Gerock) 

Spielbericht:
Das zweite Spiel der noch jungen Saison führte uns nach Hallgarten, Gegner war die JSG Hattenheim/ Hallgarten, die genauso wie wir mit einem Sieg gestartet waren.
Bis auf Viktoria waren alle Spielerinnen und Spieler dabei und wurden auch eingesetzt. Nach einer „Tennispause“ war erfreulicherweise auch unser Kapitän Nic wieder mit an Bord und seine Rückkehr tat unserem Spiel mit seiner Passsicherheit gut.
Basierend auf der sehr soliden Defensive um Keeper Philipp Schwethelm übernahm der 1. FC Kiedrich gleich zu Beginn die Spielkontrolle. Über die Abwehrreihe mit Max, Philipp Wenzel und Marvin und dem zentral davor agierenden Leander wurde ein überlegtes und überlegenes Spiel aufgezogen. Zu Beginn mangelte es den Offensiven noch an der Chancenverwertung und so dauerte es bis Minute 13 ehe Hendrik nach gekonnter Kombination über Nic und Leander mit einem Schuss ins linke Eck der Dosenöffner gelang.
 
Das Pressing auf die Hattenheimer Abwehrreihe war nun enorm und so konnten Nina mit ihrem ersten Tor für die E2 nach Vorlage von Nic und Nic selbst nach Pass von Leander bis zur Pause auf 3:0 erhöhen.
In der zweiten Halbzeit stellte der Gegner um und agierte nun mit vielen langen Bällen. Die Kiedricher Abwehr blieb aber konzentriert und aufmerksam und fing die meisten Bälle ab und wenn doch einmal etwas durchkam, spielte der weitgehend beschäftigungslose Philipp Schwethelm gut mit und hielt seinen Kasten sauber. Durch einen langen Abschlag gelang Philipp gar eine Torbeteiligung, die Nic zum 4:0 in Minute 34 vollendete. Auch die Kiedricher streuten nun ab und an lange Bälle ein und gestalteten das Offensivspiel variabel, so dass die Hattenheimer Defensive in arge Bedrängnis kam. Nachdem zuvor bereits einige Hochkaräter vergeben wurden, gelangen Niklas (37.) nach Zuspiel von Hendrik und Paul (47.) auf Pass von Niklas noch die Treffer zum ungefährdeten 6:0 Erfolg, der gleichzeitig die Tabellenführung bedeutete.
Die Zuschauer sahen ein dominantes Kiedricher Team und viele gelungene Spielzüge und geduldiges Freispielen des besser platzierten Mitspielers. Es wurden viele Torchancen herausgespielt und alle Offensivspieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen, bei konsequenterer Verwertung wäre gar ein zweistelliger Erfolg möglich gewesen. Die Mannschaft hat als solche erneut überzeugt und kann nun den „Platz an der Sonne“ genießen, aber sie wird auch nur als Mannschaft erfolgreich sein. Wichtig ist es jedes Spiel konzentriert und demütig anzugehen, dann ist aufgrund der starken Defensive (immer noch kein Gegentor !) und den spielstarken Mittelfeld- und Angriffsspielern einiges möglich. Vielen Dank noch an Jochen Brückmann für die Teambetreuung und Unterstützung von Thomas Elsner.

 1. Ligaspiel: JFV Bad Schwalbach/ Hettenhain II - 1. FC Kiedrich II     0:3

Mannschaft:
Philipp Schwethelm, Max Glaser, Philipp Wenzel, Niklas Gerock, Leander Gisbertz. Hendrik Dittrich, Nina Mondani, Viktoria Schäfer, Marvin Rehm, Paul Elsner

Tore:
0:1         
Niklas Gerock (Assist: Nina Mondani)
0:2         
Leander Gisbertz (Assist: Max Glaser)
0:3         Niklas Gerock (Assist: Hendrik Dittrich)        

Spielbericht:
Die neue E2 feierte einen gelungenen Saisoneinstand und konnte nach guter Leistung einen 3:0 Auswärtserfolg bei der JFV Bad Schwalbach/ Hettenhain einfahren. Unser etatmäßiger Kapitän Nic Brückmann war leider nicht an Bord, wurde aber sehr gut von Leander vertreten. Ansonsten waren aber alle Kaderspielerinnen und -spieler dabei und kamen zu ihren Einsatzzeiten. Philip Schwethelm kehrte nach einem Jahr im Feld wieder ins Tor zurück und er hinterließ einen ganz starken und souveränen Eindruck.
Bereits zu Beginn verschob sich das Spiel weitgehend in die Hälfte der Bad Schwalbacher. Die Abwehrreihe mit Marvin, Max, Philipp Wenzel und Viktoria war hochkonzentriert und fing die Angriffsversuche meist sehr früh ab. Leander agierte als umsichtiger Verbindungsspieler und Initiator des eigenen Angriffsspiels. Das Team versuchte immer wieder die Angriffe über die Außenbahnen mit Nina, Hendrik und Paul vorzutragen, um so den Abschlussspieler – zumeist Niklas - in Position zu bringen.
Die beste Chance in der druckvollen Anfangsphase verpasste Max, dessen Schuss nach Vorlage von Hendrik knapp am Pfosten vorbei zischte. Den Bann brach schließlich Niklas, der einen Klassepass von Nina aufnahm und den Torwart mit einem satten, aber nicht ganz unhaltbaren Schuss in der 14. Minute überraschte.
Zwischen der 21. und 22. Minute fiel dann durch einen Doppelschlag die Vorentscheidung. Eine tolle Kombination über rechts wurde von Niklas initiiert, Max setzte sich im Strafraum durch und passte scharf vor das Tor und Leander traf aus kurzer Distanz zum 2:0. Nach einer schnellen Balleroberung nach Wiederanstoß,
drang Hendrik über rechts in den Strafraum ein und zwang den gegnerischen Keeper zu 2 Glanzparaden, ehe die Kugel vor die Füße von Niklas prallte, der keine Mühe hatte einzuschieben. So ging es mit einem beruhigenden 3:0 in die Pause.
Nach der Pause merkte man der Mannschaft etwas an, dass der Spielrhythmus noch nicht da ist und dass auch die Kondition für ein durchgängig intensives Spiel noch fehlt. Das Tempo war teilweise nicht mehr da und die Pässe wurden aufgrund der schwindenden Konzentration nicht mehr so sauber und präzise gespielt wie in Durchgang 1. So gab es nur noch eine Großchance für uns, als Hendrik den Ball in die Schnittstelle auf Paul passte und alle schon den Torschrei auf den Lippen hatten, der Bad Schwalbacher Torwart die Kugel aber gerade noch aus dem Eck kratzte. Immerhin gelang es aber den eigenen Kasten weiter sauber zu halten, ein großes Kompliment an Philipp Schwethelm im Tor und die gesamte Defensive.
Fazit: Einer richtig starken ersten Hälfte, folgte eine solide zweite Halbzeit und vor allem durch die mannschaftliche Geschlossenheit gelang ein verdienter Sieg, auf dem wir aufbauen können.

 1. Ligaspiel: 1. FC Kiedrich III - Orlen III      13:0

Aufstellung:
Marlon Barbeler (1), Maurice Barth (1), Loic Chrysakopoulos (1),  Linda Helck (1),  Konstantin Illner, Andreas Klauser, Gideon Treber (4), Timon Wallrabenstein (5), Florian Walter (Torwart)

Einen gelungenen Saisonstart feierte die Kiedricher E3 im ersten Saison-Spiel gegen die E Jugend III aus Orlen. Erstmals auf dem größeren E-Jugend Feld und über 2 mal 25 Minuten Spielzeit lief die Kiedricher Mannschaft auf dem heimischen Sportgelände auf. Bis auf die Abgänge von Jasper Klein (wegen Umzugs) und Daniel Fraund (Wechsel zu SV Wehen Wiesbaden) ist der Kader der Mannschaft unverändert zur letzten Saison.

Unmittelbar nach dem Anpfiff brachte der neugewählte Kapitän Gideon Treber seine Mannschaft mit 1:0 in Führung und eröffnete damit den Torreigen gegen eine überforderte Orlener Mannschaft. Danach ging es Schlag auf Schlag. Durch die weiteren Tore von Gideon, Linda, Marlon und Timon stand es zur Halbzeit bereits 8:0. Neben den acht Toren gab es noch zahlreiche Aluminumtreffer und jede Menge weitere Großchancen, die jedoch nicht zu Toren genutzt wurden.

Während die erste Hälfte quasi nur auf das Tor der Orlener stattfand, zeigte Orlen zu Beginn von Hälfte zwei trotz des hohen Rückstands Moral und kam zu einer ersten 100prozentigen Chance, die der bis dahin beschäftigungslose Torwart Florian Walter mit einer traumhaften Parade entschärfte. Beide Mannschaften erhielten zudem jeweils einen Handelfmeter, der in beiden Fällen aber nicht verwertet wurde. Das kurzfristige Aufbäumen des Gegners schien die Kiedricher zunächst zu beeindrucken, ehe die Konzentration und Ordnung sich wieder einstellte und Kiedrich wieder deutlich die Oberhand übernahm.

Aus der spielerischen Dominanz resultierten fünf weitere Treffer zum bemerkenswerten Endstand von 13:0! Maurice und Loic trugen sich noch in die Torjägerliste ein und die beiden erfolgreichsten Torschützen des Tages Timon und Gideon trafen erneut und erzielten zusammen insgesamt 9 Treffer.

Zum Ende des Spiels war der Kiedricher Mannschaft deutlich anzumerken, dass die konditionelle Anforderungen der E Jugend noch gewöhnungsbedürftig sind. Wieviel der Auftaktsieg tatsächlich wert ist, wird sich in den nächsten Spieltagen zeigen. Insgesamt konnten die Trainer Sven Barbeler und Klaus Mondani mit der heutigen Leistung der gesamten Mannschaft jedoch sehr zufrieden sein.

Spielbericht: Harald Wallrabenstein